Checkliste Kanada

Region: Nordamerika
Hauptstadt: Ottawa


Hinweise

In Kanada ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Transportmitteln, Einkaufszentren und örtlich abhängig von sog. by-laws (etwa: Kommunalverordnungen) in einigen Städten auch in Restaurants, Bars etc. verboten. Alkoholische Getränke dürfen ausschließlich innerhalb der dafür lizenzierten Lokale eingenommen werden. Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist untersagt.

Mit dem deutschen Führerschein kann bei touristischen bzw. Besuchsaufenthalten in Kanada grundsätzlich bis zu einer Dauer von drei Monaten, in der Provinz British Columbia sogar bis zu sechs Monaten, gefahren werden. Bei Anmietung eines PKW können allerdings kanadische Mietwagenfirmen zusätzlich den internationalen Führerschein verlangen. Es wird daher empfohlen, sich vorher in Deutschland einen internationalen Führerschein ausstellen zu lassen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der kanadischen Botschaft in Berlin unter www.dfait-maeci.gc.ca/canadaeuropa/germany/embassyfaqA-de.asp#Autofahren

Deutsche Staatsangehörige, die in Kanada (zumeist wegen Falschparkens oder zu schnellen Fahrens) einen Strafzettel erhalten, sollten diesen unbedingt bezahlen. Strafzettel wegen zu schnellen Fahrens werden in Kanada auf den Namen des Fahrers gespeichert und es gibt keine "Verjährung", was bei einer erneuten Einreise nach Kanada zu Schwierigkeiten führen kann.

Es wird empfohlen, Reisepässe, Tickets und Wertsachen nicht im geparkten Auto zu belassen, da es vor allem während der Tourismussaison verstärkt zu Autodiebstählen kommt. Dies gilt auch für bewachte Parkplätze!

Es wird angeraten eine Kopie des Reisepasses zu fertigen, die getrennt vom Pass mitgeführt wird. Sollte der Reisepass verloren gehen, ist es dann einfacher, bei der kanadischen Polizei eine Verlustanzeige unter Vorlage der Kopie aufzugeben. Die Verlustanzeige wird von der deutschen Auslandsvertretung benötigt, damit Ersatzpapiere zur Heim- bzw. Weiterreise ausgestellt werden können.

Die Einfuhr von Messern wie Jagd- oder Taschenmessern ist erlaubt, ausgenommen sind jedoch Messer mit einem Federmechanismus. Die Einfuhr muss bei der Einreise deklariert werden. Für das Mitführen und den Transport von Feuerwaffen gelten in Kanada gesonderte Bestimmungen. Besucher sollten sich vor der Einreise nach Kanada bei der entsprechenden Provinz oder dem Territorium erkundigen. Weitere Auskünfte erteilt:

Canadian Firearms Centre
Ottawa, Ontario, Canada K1A 1M6
Fax: 001 613 957-7325
E-Mail: cfc-cafc@cfc-cafc.gc.ca
Internet: http://www.cfc-ccaf.gc.ca

Neben Kleidung und Gegenständen des persönlichen Bedarfs können Reisende begrenzte Mengen von verschiedenen Waren steuer- und zollfrei einführen. Diese müssen bei der Einreise deklariert werden. Geschenkartikel (außer Tabak, alkoholischen Getränken und Werbematerial) bis zu einem bestimmten Wert pro Geschenk können zollfrei eingeführt oder per Post geschickt werden. Obwohl von den Behörden nicht ausdrücklich verlangt, empfiehlt es sich, eine Liste der mitgeführten Gegenstände anzufertigen und eventuell die Originalrechnungen anzuheften. Auf jeden Fall müssen diese Gegenstände bei der Einreise beim kanadischen Zoll deklariert und bei der Ausreise den Zollbehörden wieder vorgewiesen werden. Dem kanadischen Zoll steht es frei, eine Zollhinterlegung zu fordern. Das Geld wird dem ausländischen Gast an seine Heimatadresse zurückerstattet, sobald er mit den Gegenständen nachweislich Kanada wieder verlassen hat. Besondere Regelungen gibt es für die Einfuhr von Lebensmitteln. Es wird empfohlen, sich vorab bei der Canadian Food Inspection Agency zu erkundigen: Tel.: (613) 225-2342Fax: (613) 228-6601 Internet: http://www.inspection.gc.ca

Weitere Information für Reisende nach Kanada finden Sie unter
http://www.cbsa-asfc.gc.ca oder
telefonisch unter 001 204 983-3500 oder 001 506 636-5064

Deutsche Botschaft

Telefon: (001 613) 232 11 01
Fax: (001 613) 594 93 30
E-Mail: GermanEmbassyOttawa@on.aibn.com
Adresse: 1 Waverley Street, Ottawa, Ontario K2P OT8
Postadresse: Embassy of the Federal Republic of Germany, P.O. Box 379, Postal Station "A", Ottawa, Ontario K1N 8V4, Kanada
Website: www.ottawa.diplo.de

Kanadische Botschaft

Telefon: 030-20 31 20
Fax: 030-20 31 25 90
E-Mail: brlin@international.gc.ca
Postadresse: Leipziger Platz 17, 10117 Berlin
Website: www.kanada-info.de

Impfungen

Standard
Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus (=Wundstarrkrampf) und Poliomyelitis (=Kinderlähmung), der (außer Polio Auffrischung b. Erwachsenen) von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wird.
Diphtherie / Tetanus  
zusätzlich mögliche Impfungen
Die Entscheidung, ob eine dieser Impfungen sinnvoll und empfehlenswert ist, richtet sich nach Art, Standard und Dauer des Aufenthaltes, dem individuellen Verhalten des Reisenden und dessen Vorsorgebedürfnis (s. orientierender Kurztext). Reiseimpfungen werden nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen. Ausnahme: Influenza (=Grippe), FSME (=durch Zecken übertragene Frühsommermeningoenzephalitis) in endemischen Gebieten und Hepatitis B bei Kindern.
Hepatitis B  
Influenza  

Erkrankungen im Reiseland

Diese Auflistung enthält eine Auswahl im Reiseland vorkommende Erkrankungen. Über eine tatsächlich vorliegende Gefährdung für Reisende sollten Sie sich jeweils individuell informieren.
Echinokokkose, Hepatitis B, Lyme Borreliose, Rocky Mountain Spotted Fever, Tollwut, West-Nil-Fieber,

Malaria

Kanada ist frei von Malaria.

Einreisebestimmungen (für deutsche Staatsbürger)

Es besteht keine Visumpflicht. Bitte Rückversicherung über die jeweilige Botschaft oder beim Auswärtigen Amt.
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass. Mit diesem kann man bis zu sechs Monate visafrei zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken einreisen. Nach kanadischen Vorschriften muss der Pass bis zum Ende der Rückreise in das Heimatland gültig sein. Da einige Fluglinien die Vorlage eines sechs Monate gültigen Reisepasses verlangen, ziehen die kanadischen Immigrationsbehörden eine Gültigkeit des Passes von mindestens sechs Monaten ab der vorgesehen Abreise aus Kanada vor. Der deutsche Kinderausweis und Kinderreisepass werden als gültige Reisedokumente anerkannt. Ein Foto ist erforderlich. Ein Eintrag des Kindes im Reisepass eines Elternteils ist ebenfalls für die Ein- und Ausreise ausreichend, wenn der Reisepass vor dem 01.11.2007 ausgestellt wurde. Bei Reisen von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, die alleine oder nur mit einem Elternteil bzw. einem Vormund oder einer dritten Person nach Kanada reisen, muss eine Kopie der Geburtsurkunde und eine Einverständniserklärung der nicht mitreisenden Elternteile bzw. des Vormunds mitgeführt werden. Genauere Informationen sowie einen Vordruck für diese Einverständniserklärung finden Sie auf der Internetseite der kanadischen Botschaft in Deutschland: www.dfait-maeci.gc.ca/canada-europa/germany/visa-minors-de.asp Bei Ihrer Einreise nach Kanada wird Ihnen zunächst ein Beamter der Einwanderungsbehörde einige Fragen stellen. So müssen Sie zum Beispiel über genügend finanzielle Mittel verfügen, um die Kosten Ihres Aufenthaltes für sich selbst sowie ggf. auch für unterhaltsberechtigte Angehörige zu decken. Auch müssen Sie vor Ihrer Einreise sicherstellen, dass Ihre Rückkehr in das Heimatland gesichert ist. Dazu gehrt zum Beispiel ein Rückflugticket. Haben Sie die Fragen des Beamten der Einwanderungsbehörde beantwortet, bekommen Sie einen Stempel in Ihren Reisepass, der das Datum anzeigt, zu dem Sie wieder ausreisen müssen. Personen, die durch Ihre Einreise die Gesundheit der kanadischen Staatsbürger und Staatsbürgerinnen gefährden könnten, sind grundsätzlich für die Einreise nach Kanada nicht zugelassen. Ebenso wird im Regelfall Personen, die Straftaten begangen und/oder eine kriminelle Vergangenheit haben die Einreise nicht gestattet. Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehren, wenden Sie sich bitte vor Ihrer Abreise an die Visa-Abteilung der zuständigen kanadischen Vertretung. Näheres zu den Einreisebestimmungen für Erwachsene und Kinder finden Sie im Internet unter: www.cic.gc.ca/english/visit/index.asp


Bitte beachten Sie ! Diese Checkliste ist kein Ersatz für ärztliche Beratung, sondern soll Sie bei der Reisevorbereitung unterstützen. Haftungsansprüche sind ausdrücklich ausgeschlossen. Falls weitere Fragen auftreten, bieten spezialisierte Info Hotlines weitere Auskünfte. Diese Impfungen und erforderliche Untersuchungen können Sie bei reisemedizinisch qualifizierten Ärzten oder tropenmedizinischen Instituten durchführen lassen. Die mit Checkbox versehenen Punkte sollten beachtet und entsprechend durchgeführt oder zur Kenntnis genommen werden. Daneben beachten Sie bitte Risiken durch vorbestehende Erkrankungen und Infektionskrankheiten, denen bisher nicht durch Impfung vorgebeugt werden kann.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und gesunde Rückkehr.

Erstellt am 09.07.2015 10:41:56 ©2015 MTTS / Datenbasis:DRTM