Mumps

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht


Synonym(a)

Parotitis epidemica, Ziegenpeter

Erreger

Mumpsvirus (RNA-Virus, Paramyxovirus).

Verbreitung

In allen Ländern endemisches Vorkommen.

Übertragung

Nur von Mensch zu Mensch, durch Tröpfcheninfektion direkt oder indirekt.

Inkubationszeit

16-18 Tage.

Symptomatik

-tritt in jedem Alter auf, 30-40% der Infektionen verlaufen subklinisch
-Beteiligung verschiedener Organsysteme möglich: Sialadenitis (häufigste), ein- oder
doppelseitiger Befall der Gl. Parotis/submandibularis/sublingualis, oft Meningitis oder auch
Pankreatitis.
-Selten Epididymitis, Orchitis (bei 20% der Patienten über 15 J., aber geringe Bedeutung für
komplette Infertilität).
-

Komplikationen

Thyreoiditis, Myelitis, Myokarditis, Arthritis, Nephritis, Meningoencephalitis.
-Infektion in der Schwangerschaft: 1.Trimenon-vermehrt Aborte, 2./3. Trimenon: "small f. date".
-Dauer: 3-5 Tage.

Diagnostik

Zellkulturen aus Speichel, Rachenabstrich, Liquor. Serologisch: Antikörper im Blut oder Serum, bei Meningitis auch im Liquor.

Therapie

Keine spezifische Behandlung, da selbstlimitierend.
Impfung: Attenuierter Impfstoff, meistens in Kombination mit Masern/Röteln (MMR). Ab 15. Lebensmonat empfohlen.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS