Omsk Hämorrhagisches Fieber

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht



Erreger

OHF Virus (Familie Flaviviridae).

Verbreitung

Nördliche Bezirke von Omsk, Westsibirien.

Übertragung

Die Übertragung erfolgt durch Zeckenbiß (Gattung Dermacentor) und durch Kontakt mit Kadavern oder Fellen der Bisamratte.

Inkubationszeit

3 - 7 Tage.

Symptomatik

Die Krankheit verläuft meist akut. Sie beginnt mit hohem, biphasischen Fieber. Nach erneutem Fieberanstieg sind die Symptome stärker als zu Beginn. Hinzu kommen Kopfschmerz, Erbrechen, Exanthem am Gaumen, evtl. Hämatemesis, Nasenbluten und Meläna. Eine Hyperämie der Haut und der Schleimhäute fällt auf. Nach einigen Tagen kommt es zu einer verzögerten, aber vollständigen Heilung. Die Letalität beträgt etwa 1-3%.

Diagnose

Serologie. Virusisolierung in der Fieberphase aus dem Blut.

Therapie

Die Behandlung erfolgt Symptomatisch unter Aufrechterhaltung vitaler Funktionen.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS