California-Enzephalitis

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht




Erreger

Arboviren aus der Familie der Bunyaviren

Verbreitung

Mittlerer Westen und Ostküste der USA, Kanada

Übertragung

Der Erreger wird durch Mücken von Nagetieren auf den Menschen übertragen. Die Infektion tritt v. a. bei Kindern zwischen 4- 14 Jahren in den Sommer- und Herbstmonaten auf.

Inkubationszeit

3 Tage bis mehrere Wochen

Symptomatik

Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen sowie Erbrechen. Im weiteren Verlauf können Bewußtseinsstörungen auf, denen innerhalb weniger Tage Bewußtseinsstörungen und hirnorganische Anfälle folgen können.

Komplikationen

Bewußtseinsstörungen und Krampfanfall können auftreten. Bei weniger als 15% der Patienten kommt es zur Defektheilung mit dauerhafter Verhaltensstörung.

Prognose

Geringe Letalität, meist Spontanheilung innerhalb von 1-2 Wochen

Diagnostik

Blut: Leukozytose, ELISA, Radioimmunoassay
Liquor: Lymphozytäre Pleozytose, leicht erhöhter Proteinspiegel, normaler Glucosewert

Differentialdiagnose

Andere Ursachen der Enzephalitis

Therapie

Symptomatisch

Prophylaxe

Konsequenter Schutz vor Mückenstichen (Expositionsprophylaxe)


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS