Lymphogranuloma inguinale

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht


Synonym(a)

Lymphogranuloma venerum
Lymphogranuloma inguinale

Erreger

Chlamydia trachomatis - Serovar L1 - L3 - Biovar Lymphogranuloma venerum.

Verbreitung

Weltweit. In gemäßigten Zonen selten. Endemiegebiete in Tropen und Subtropen.

Übertragung

Geschlechtsverkehr (Kontakt zu Ulzerationen).

Inkubationszeit

3 - 30 Tage (auch länger).

Symptomatik

Unbehandelt stadienhafter Verlauf.
Primärläsion: An Infektionsstelle Papel, kleine Erosion oder kleinere Ulzera, nicht schmerzhaft, oft unbemerkt.
Frühphase: Ein- oder beidseitige Lymphknotenbeteiligung, vergrößert, schmerzhaft, fluktuierend, brechen durch. Männer: Leistenlymphknoten; Frauen: iliakale Lymphknoten, Beckenschaufel, anorektal, seltener inguinal.
Spätphase: Obliteration der Lymphgefäße nach Entzündung mit Lymphstauung - Elephantiasis. Männer: Skrotum, Penis; Frauen: Schamlippen. Ausgeprägte Fistelbildungen. Derbe Infiltrate, Ulzerationen und Strikturen durch Narbenbildung. Plattenepithelkarzinome.
Rektale Infektion: Schmerzen, Tenesmen, eitrig-blutiger Ausfluß.
Vielfältige Begleitsymptomatik während akuter Entzündungsreaktion: Unter anderem Fieber, Gelenkschmerzen, Kopf- und Muskelschmerzen, generalisierte Lymphadenopathie und Hautausschläge.

Diagnostik

Direkter Erregernachweis, evtl. mit monoklonalen Antikörpern. Gewebekultur. Serologische Verfahren (KBR). Chlamydia trachomatis Serovar L1 - L3 (Lymphogranuloma venerum) nicht von Serovar A - K (Trachom und andere) serologisch unterscheidbar. Frei-Test (Hauttest) heute obsolet.

Therapie

Frühzeitige antibiotische Behandlung, u.a. Tetracyclin, Doxycyclin und Chinolone. Bei fortgeschrittener Infektion chirurgische Therapie.

Meldepflicht

Erkrankung.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS