Mansonellose

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht



Erreger

Mansonella ozzardi, Mansonella perstans, Mansonella streptocerca.

Verbreitung

Überwiegend Afrika, Zentral- und Süd-Amerika, Karibik. Eventuell Süd-Ost-Asien.

Übertragung

Über infektiöse Larven beim Stich von Culicoides, z.T. Simulien. Bluttransfusionen.

Inkubationszeit

Nahezu 1 Jahr.

Präpatenz

Monate.

Patenz

Jahre.

Symptomatik

In der Regel symptomlos.
Mansonella ozzardi: Adenopathie (untere Extremität), Pruritus, Urtikaria, Fieber und Eosinophilie. Arthralgien.
Mansonella perstans: Pruritus, Urtikaria, Eosinophilie, Fieber, wiederholte Schwellungen, abdominale Schmerzen.
Mansonella streptocerca: Hautjucken, papuläre Dermatitis, Hypopigmentierungen, Hautschwellungen und Lymphadenopathie (inguinal).

Diagnostik

Mikrofilariennachweis im Blut bzw. Haut. Keine Tagesperiodik.

Therapie

Mansonella ozzardi: Ivermectin, Diethylcarbamazin.
Mansonella perstans: Mebendazol, Diethylcarbamazin, Ivermectin.
Mansonella streptocerca: Diethylcarbamazin, Ivermectin. Unter Therapie Zunahme der Symptomatik.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS