Pinta

verbreitung erreger inkubationszeit präpatenz
patenz symptomatik übertragung diagnostik
therapie prophylaxe komplikationen meldepflicht



Erreger

Treponema carateum.

Verbreitung

Pinta kommt in den tropischen Gebieten Zentral- und Südamerikas vor.

Übertragung

Die Infektion erfolgt nichtvenerisch durch direkten Kontakt, meist innerhalb der Familie. Eine Übertragung durch Fliegen wird erwogen. Ein tierisches Reservoir ist nicht vorhanden.

Inkubationszeit

3 Wochen und länger.

Symptomatik

Als Primärläsion treten flache, scharfrandige, oft schuppende, nicht ulzerierende erythematöse Papeln an nicht bedeckten Körperstellen auf. Bevorzugt sind die distalen Extremitäten. In der sekundären Phase, etwa 5-12 Monate nach der Primärläsion können weitere Hauteffloreszenzen auftreten (Pintide), die mit einer generalisierten Lymphadenopathie assoziiert sein können. Im tertiären Stadium kommt es dann zu Hyper- und Depigmentationen. Die Hyperchromasie ist nach der Behandlung reversibel. Nach jahrelanger Krankheit verstärken sich die depigmentierten Stellen. Es erfolgt keine Organbeteiligung.

Diagnostik

Dunkelfeldmikroskopie. In der Serologie 2-4 Monate nach Beginn der Erkrankung hoher Titer.

Therapie

Die Therapie erfolgt wie bei der Frambösie. Wirksam ist eine einmalige Gabe von Procainpenicillin G für Erwachsene oder Benzathinpenicillin für Kinder. Als Alternative können Tetracyclin und Erythromycin gegeben werden.


Erstellt am 12.5.2015 - ©2002 DRTM/MTTS